Kinoprogramm

Alle Filme im Linden-Theater werden in Digital 2D gezeigt

KarnevalVon Weiberfastnacht (04.02.16)
bis Karnevalsdienstag (09.02.16) geschlossen.

Wir wünschen frohe Karnevalstage.

Frechen-Film e.V. zeigt am
Mittwoch, 10.02.2016, 20:00 Uhr:

Die Schüler der Madame Anne PosterDie Schüler der Madame Anne

Drama: Geschichtslehrerin Anne Gueguen übernimmt eine 11. Klasse am Leon-Blum-Gymnasium im Pariser Vorort Creteil, einem sozialen Brennpunkt. Für die engagierte Pädagogin bedeuten die Schüler dieser Klasse eine echte Herausforderung, denn in der Schule tragen sie ihre persönlichen und kulturellen Konflikte aus. Doch Madame Gueguen weiß, dass mehr in diesen verstockten Kindern schlummert, als sie sich selbst eingestehen wollen. Sie meldet ihre Schüler für einen renommierten nationalen Wettbewerb zum Thema der französische Resistance an und weckt in ihnen den Willen, etwas zu lernen – über die Geschichte Frankreichs und über sich selbst.

Nach einer wahren Begebenheit erzählt Marie-Castille Mention-Schaar in ihrem dritten Film von der Möglichkeit, Chancen zu ergreifen und dem jungen Leben eine radikale Änderung zu geben. Der Film ist ein intelligentes und engagiertes Feel-Good-Movie, das Optimismus versprüht und eine Hommage an Lehrer, die nicht aufgeben, an das Gute zu glauben.

F 2015, Originaltitel: Les Héritiers, Regie: Marie-Castille Mention-Schaar, Darsteller: Ariane Ascaride (Anne Gueguen), Ahmed Dramé (Malik), Noémie Merlant (Mélanie), Geneviève Mnich (Yvette), Stéphane Bak (Max), Wendy Nieto (Jamila), Aimen Derriachi (Said), Mohamed Seddiki (Olivier /Brahim), Naomi Amarger (Julie), Alicia Dadoun (Camélia), Adrien Hurdubae (Théo)

Laufzeit: 105 Min, FSK: ab 6 Jahre

Offizielle FilmseiteTrailer und weitere Filminfos Karten reservieren

Do, 11.02.2016 bis Di, 16.02.2016, jeweils 19:30 Uhr (wegen Überlänge):

The Revenant PosterThe Revenant – Der Rückkehrer

Western/Abenteuer: Bei einer Expedition tief in der amerikanischen Wildnis wird der legendäre Jäger und Abenteurer Hugh Glass von einem Bären attackiert und von seinen Jagdbegleitern, die überzeugt sind, dass er dem Tod geweiht ist, zurückgelassen. In seinem Überlebenskampf erleidet Glass nicht nur unerträgliche Qualen, er muss auch erleben, dass sein vermeintlicher Beschützer John Fitzgerald ihn verrät, beraubt und im Stich lässt. Angetrieben von der Liebe zu seiner Familie und einem schier übermenschlichen Willen zu überleben, um diesen Verrat zu rächen, kämpft Glass sich durch einen unerbittlichen Winter und eine feindliche Wildnis zurück ins Leben.

Nach der Hollywood-Satire „Birdman: Oder die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit“ kehrt Regisseur Alejandro González Iñárritu mit „The Revenant“ zum ernsten Drama zurück und inszeniert das monumentale Survival-Abenteuer eines einzelnen Mannes als eine Geschichte von der außergewöhnlichen Kraft des menschlichen Geistes.

USA 2015, Originaltitel: The Revenant, Regie: Alejandro González Iñárritu, Darsteller: Leonardo DiCaprio (Hugh Glass), Tom Hardy (John Fitzgerald), Domhnall Gleeson (Andrew Henry), Will Poulter (Jim Bridger), Paul Anderson (Anderson), Lukas Haas (Jones), Grace Dove (Hugh Glass‘ Frau), Brendan Fletcher (Fryman), Brad Carter (Johnnie)

Laufzeit: 157 Min, FSK: ab 16 Jahre

Offizielle Filmseite Trailer und weitere Filminfos Karten reservieren

Frechen-Film e.V. zeigt am
Mittwoch, 17.02.2016, 20:00 Uhr:

Ewige Jugend PosterEwige Jugend

Drama/Komödie: Die beiden alten Freunde Fred Ballinger und Mick Boyle verbringen zusammen einen Erholungsurlaub in einem Wellnesshotel am Fuß der Alpen. Während der berühmte Komponist und Dirigent Fred seinen Ruhestand genießt, ist der noch immer als Filmregisseur aktive Mick in Gedanken häufig bei seinem nächsten Projekt, das zugleich sein letztes werden soll. Doch auch Fred holt seine eigentlich bereits niedergelegte Arbeit bald ein, als ein Abgesandter des Buckingham Palace ihn mit der Anfrage aufsucht, für die Queen persönlich ein Konzert zu dirigieren. Fred lehnt jedoch dankend ab, da er viel lieber gemeinsam mit Mick und dem ebenfalls im Hotel abgestiegenen Schauspieler Jimmy Tree in Ruhe über Gott und die Welt sowie die skurrilen anderen Gäste philosophiert.

Hinreißende surreale Komödie mit federleichtem Fellini-Touch, mit der sich Paolo Sorrentino nach „La grande bellezza“ einmal mehr als einer der großen Stilisten und Visionäre des europäischen Kinos empfiehlt.

F/GB/I/CH 2015, Originaltitel: Youth, Regie: Paolo Sorrentino, Darsteller: Michael Caine (Fred Ballinger), Harvey Keitel (Mick Boyle), Rachel Weisz (Lena Ballinger), Paul Dano (Jimmy Tree), Jane Fonda (Brenda Morel), Mark Kozelek (Mark Kozelek), Robert Seethaler (Luca Moroder)

Laufzeit: 124 Min, FSK: ab 6 Jahre

Offizielle FilmseiteTrailer und weitere Filminfos Karten reservieren

Do, 18.02.2016 bis Di, 23.02.2016, jeweils 20:00 Uhr:

Ride along 2 posterRide Along 2 – Next Level Miami

Actionkomödie: Der Cop James Payton und der Ex-Wachmann Ben Barber sind als Ermittler-Duo zurück. Nachdem ein turbulentes Abenteuer die ungleichen Gesetzeshüter halbwegs zusammen-geschweißt hat, müssen die beiden einen weiteren heiklen Fall lösen. Die Aufgabe führt James und den frischgebackenen Polizisten Ben nach Miami. Dort sollen sie einen berüchtigten Drogenring zu Fall bringen, an dessen Spitze der einflussreiche Pope steht. Unterstützung vor Ort bekommen sie von ihrer toughen Kollegen Maya und dem chaotischen Computerhacker A.J..

Zweite Runde für Ice Cube und Kevin Hart nach dem 2012 erschienenen ersten Teil der Buddy-Action-Komödie

USA 2015, Originaltitel: Ride Along 2, Regie: Tim Story, Darsteller: Ice Cube (James Payton), Kevin Hart (Ben Barber), Tika Sumpter (Angela Payton), Benjamin Bratt (Antonio Pope), Olivia Munn (Maya Cruz), Ken Jeong ( A.J.), Bruce McGill (Lt. Brooks), Sherri Shepherd (Cori)

Laufzeit: 102 Min, FSK: ab 12 Jahre

Offizielle Filmseite Trailer und weitere FilminfosKarten reservieren

Frechen-Film e.V. zeigt am
Sonntag, 21.02.2015, 16:00 Uhr:

Die Böhms - Architektur einer Familie - Poster 1

Die Böhms – Architektur einer Familie – Poster 1

Die Böhms – Architektur einer Familie

– in Zusammenarbeit mit dem Kunstverein Frechen –

Dokumentation: Der inzwischen 94-jährige Gottfried Böhm gilt als einer der bedeutendsten Architekten des 20. Jahrhunderts und steht für skulpturale, puristische Bauten aus Beton, Stahl und Glas. Noch immer bringt er sein Wissen in aktuelle Bauprojekte ein. Seine Söhne Stephan, Peter und Paul Böhm treten seit Langem erfolgreich in seine Fußstapfen – doch seit vor einigen Jahren Elisabeth Böhm, Gottfried Böhms Ehefrau und ebenfalls Architektin, starb, ist auch ein großes Teil der kreativen Kraft der Familie verloren gegangen.

Dokumentation über die bedeutende Architekturfamilie Böhm, die die deutsche Architektur des letzten Jahrhunderts maßgeblich geprägt hat. Die Böhms – Architektur einer Familie wurde auf dem Dok.fest München mit dem 1. Preis für den besten Nachwuchsstoff ausgezeichnet und auf dem Internationalen Filmfestival Leipzig gewann er den Dokumentarfilmpreis des Goethe-Instituts 2014.

D/CH 2014, Regie: Maurizius Staerkle-Drux

Laufzeit: 87 Min, FSK: ohne Altersbeschränkung

Offizielle FilmseiteTrailer und weitere Filminfos Karten reservieren

Frechen-Film e.V. zeigt am
Mittwoch, 24.02.2016, 20:00 Uhr:

Das brandneue Testament PosterDas brandneue Testament

Komödie: Gott ist ein Misanthrop, der zusammen mit seiner Frau und Tochter Ea in einer Plattenbausiedlung in Brüssel wohnt und seine Zeit damit verbringt, die Menschheit mit immer neuen Einfällen zu quälen. Lediglich sein Sohn JC hat den Absprung geschafft und sich unter die Menschen gemischt, um seine frohe Botschaft zu verbreiten. Eines Tages flüchtet auch Ea, um es ihrem Bruder gleich zu tun und sich sechs Apostel zu suchen, die ein brandneues Testament aufsetzen sollen. Zuvor hackt sie sich in den göttlichen Computer, um allen Menschen ihr jeweiliges Todesdatum per SMS zu schicken.

Was wie eine bitterböse Religionssatire beginnt verwandelt sich in eine melancholische Preisung auf das menschliche Leben. Der neue Film des renommierten belgischen Filmemachers Jaco van Dormael mischt surreale Einfälle im Stil eines Michel Gondry mit der aufbauenden Lebensfreude von Jean-Pierre Jeunets „Die fabelhafte Welt der Amelie“.

B/F/LUX 2015, Originaltitel: Le tout nouveau testament, Regie: Jaco van Dormael, Darsteller: Pili Groyne (Ea), Benoit Poelvoorde (Gott), Marco Lorenzini (Victor), François Damiens (François), Serge Larivière (Marc), Laura Verlinden (Aurélie), Catherine Deneuve (Martine), Didier De Neck (Jean-Claude)

Laufzeit: 115 Min, FSK: ab 12 Jahre

Offizielle FilmseiteTrailer und weitere Filminfos Karten reservieren

Do, 25.02.2016 bis Di, 01.03.2016, jeweils 19:30 Uhr (wegen Überlänge):

The Hateful 8

wichtiger Hinweis: aufgrund der geänderten Preispolitik des Walt-Disney-Filmverleihs können wir für diesen Film die Preiskategorie „Parkett ermäßigt“ nicht anbieten. Wir bitten um Verständnis.

hateful 8 posterWestern: Irgendwo im verschneiten Wyoming, einige Jahre nach dem Bürgerkrieg: Eine Postkutsche kämpft sich auf dem Weg zum Städtchen Red Rock durch die Landschaft. An Bord sind der Kopfgeldjäger John Ruth, seine Gefangene Daisy Domergue und zwei erst auf dem Weg zugestiegene Passagiere: der Ex-Soldat Marquis Warren sowie Chris Mannix , der angibt, der neue Sheriff von Red Rock zu sein. Aufgrund eines heftigen Schneesturms sind sie jedoch dazu gezwungen, in einer Hütte Zuflucht zu suchen. Dort verstecken sich bereits der Mexikaner Bob, der undurchsichtige Oswaldo Mobray, der Cowboy Joe Gage und der in die Jahre gekommene Südstaaten-General Sanford Smithers vor dem Wetter. Schnell nehmen die Spannungen in der Gruppe zu, und bald wird klar, dass längst nicht jeder von ihnen die Hütte lebend verlassen wird.

Nachdem das Drehbuch vorab ins Web gelangte, war lange Zeit unklar, ob Quentin Tarantino seinen Western tatsächlich drehen würde. Letzendlich gab er nach und verfilmte sein Epos im Ultra Panavision 70-Breitbildformat vergangener Zeiten.

USA 2015, Originaltitel: The Hateful 8, Regie: Quentin Tarantino, Darsteller: Samuel L. Jackson (Major Marquis Warren), Kurt Russell (John Ruth), Jennifer Jason Leigh (Daisy Domergue) Walton Goggins (Sheriff Chris Mannix), Demián Bichir (Bob), Tim Roth (Oswaldo Mobray), Michael Madsen (Joe Gage), Bruce Dern (General Sandy Smithers)

Laufzeit: 168 Min, FSK: ab 16 Jahre

Offizielle Filmseite Trailer und weitere Filminfos Karten reservieren

Frechen-Film e.V. zeigt am
Mittwoch, 02.03.2016, 20:00 Uhr:

Carol PosterCarol

Drama/Romanze: Therese arbeitet 1952 in einem New Yorker Kaufhaus. Sie hat einen Freund, ist aber dennoch wie vom Donner gerührt, als sie die Society-Dame Carol Aird zum ersten Mal sieht. Die beiden Frauen kommen sich näher. Carol steht vor den Trümmern ihrer Ehe und kämpft um das Sorgerecht für ihre Tochter. Als sie Abstand von ihrem verständnislosen Ehemann gewinnen will, fährt sie ziellos Richtung Westen und nimmt Therese mit. In einem Motel lieben sich die beiden Frauen zum ersten Mal – und werden von einem Detektiv gefilmt.

Basierend auf Patricia Highsmith‘ 1952 unter dem Pseudonym Claire Morgan entstandenen Roman Salz und sein Preis, schuf Todd Haynes einen eleganten und exquisiten Frauenfilm, wie ihn Hollywood auch in den Fünfzigern nicht schöner hinbekommen hätte.

USA/GB/F 2015, Originaltitel: Carol, Regie: Todd Haynes, Darsteller: Cate Blanchett (Carol Aird), Rooney Mara (Therese Belivet), Kyle Chandler (Harge Aird), Sarah Paulson (Abby Gerhard), Jake Lacy (Richard Semco), Cory Michael Smith (Tommy Tucker), Carrie Brownstein (Genevieve Cantrell), John Magaro (Dannie McElroy), Kevin Crowley (Fred Haymes)

Laufzeit: 119 Min, FSK: ab 6 Jahre

Offizielle Filmseite Trailer und weitere Filminfos Karten reservieren

Frechen-Film e.V. zeigt im Kinderkino am
Sonntag, 06.03.2016 um 16:00 Uhr:

Heidi PosterHeidi

Familie: Heidi wird auf dem Berg bei ihrem Großvater Alm-Öhi abgeliefert, der alles andere als erfreut darüber ist, sich künftig um ein kleines Mädchen kümmern zu müssen. Lange hält sein Ingrimm nicht an, dann hat Heidi ihn auf ihre Seite gebracht. Mit dem Alm-Öhi und ihrem Freund, dem Geißen-Peter, verlebt Heidi glückliche Tage auf der Alm, bis sie gegen ihren Willen wieder abgeholt wird, um fortan bei einer Familie in Frankfurt der gehbehinderten Klara Gesellschaft zu leisten. Doch Heidi kann die Berge nicht vergessen.

135 Jahre nach seiner Erstveröffentlichung erhält der Kinderklassiker von Johanna Spyri durch Alain Gsponer und seinen Das kleine Gespenst-Produzenten eine Neuverfilmung, die sich ganz eng an die Vorlage hält und den zeitlosen Reiz perfekt einfängt. Mit Bruno Ganz in der Rolle des Großvaters gelang dem Film ein Besetzungscoup.

D/CH 2015, Regie: Alain Gsponer, Darsteller: Anuk Steffen (Heidi), Bruno Ganz (Almöhi), Quirin Agrippi (Geissenpeter), Isabelle Ottmann (Klara), Katharina Schüttler (Fräulein Rottenmeier), Anna Schinz (Dete), Hannelore Hoger (Grossmama Sesemann), Jella Haase (Tinette)

Laufzeit: 111 Min, FSK: ohne Altersbeschränkung

Offizielle FilmseiteTrailer und weitere Filminfos Karten reservieren

Frechen-Film e.V. zeigt am
Mittwoch, 09.03.2016, 20:00 Uhr:

Mr. Holmes PosterMr. Holmes

Drama/Krimi: Sherlock Holmes ist inzwischen 93 Jahre alt und lebt, versorgt von seiner Haushälterin Mrs. Monro, in seinem Landhaus in Sussex. Den berühmten Hut trug er nie und statt der Pfeife bevorzugte er Zigaretten. Er ruht in sich und widmet sich der Bienenzucht. Nur manchmal bedrängen ihn Erinnerungen an alte Fälle. Was geschah wirklich mit der geheimnisvollen Ann Kelmot? Und was verbindet ihn mit der Familie Umezaki, die ihn nach Japan einlädt? Der berühmte Meisterdetektiv bricht zu einer letzten großen Reise auf.

Frei nach Mitch Cullins Roman „A Slight Trick of the Mind“ reflektiert Bill Condon über das Wechselspiel von Legende und Wahrheit, über Alter und Erinnerung, unbewältigte Schuld und die Chance, mit sich selbst ins Reine zu kommen. Sir Ian McKellan brilliert als in die Jahre gekommener Über-Detektiv und Laura Linney gefällt als dessen Hausbesorgerin.

GB 2015, Originaltitel: Mr. Holmes, Regie: Bill Condon, Darsteller: Ian McKellen (Sherlock Holmes), Laura Linney (Mrs. Munro), Milo Parker (Roger), Hiroyuki Sanada (Tamiki Umezaki), Hattie Morahan (Ann Kelmot)

Laufzeit: 104 Min, FSK: ohne Altersbeschränkung

Offizielle Filmseite Trailer und weitere Filminfos Karten reservieren

Frechen-Film e.V. zeigt am
Mittwoch, 16.03.2016, 20:00 Uhr:

DANISH GIRL_Hauptplakat_RGB_1400The Danish Girl

Drama/Biografie: Der dänische Landschaftsmaler Einar Wegener führt mit seiner Frau Gerda, ebenfalls Malerin, ein bewegtes Künstlerleben im Kopenhagen der Zwanziger Jahre. Die Ehe der beiden ist glücklich, bis Einars Leben eines Tages eine grundlegende Änderung erfährt: Als Gerdas Modell verhindert ist, bittet sie ihren Mann, sich von ihr als Frau verkleidet porträtieren zu lassen. Einar gelingt die Verkörperung einer Frau so gut, dass Gerda die Figur völlig begeistert „Lili“ tauft und fortan immer häufiger gemeinsam mit ihrem Mann dieses Rollenspiel auslebt. Doch für Einar ist Lilli sehr bald mehr als nur eine Rolle, er entdeckt in ihr seine wahre Identität. Er entschließt sich zu einer geschlechtsangleichenden Operation, um fortan als Frau leben zu können. Doch was bedeutet das für die Ehe der Wegeners?

Wie stark kann eine Liebe sein? Diese Frage stellt Academy Award-Gewinner Tom Hooper (The King´s Speech) in seinem neuen Film „The Danish Girl“.

GB/USA 2015, Originaltitel: The Danish Girl, Regie: Tom Hooper, Darsteller: Eddie Redmayne (Einar Wegener / Lili Elbe), Alicia Vikander (Gerda Wegener), Matthias Schoenaerts (Hans Axgil), Ben Whishaw (Henrik), Amber Heard (Ulla Paulson), Emerald Fennell (Elsa), Henry Pettigrew (Niels), Sebastian Koch (Warnekros)

Laufzeit: 120 Min, FSK: ab 6 Jahre

Offizielle Filmseite Trailer und weitere FilminfosKarten reservieren

Frechen-Film e.V. zeigt von Mo, 21.03.2016 bis Fr, 25.03.2016 jeweils um 16:00 Uhr:

Auch in diesem Jahr veranstaltet der Frechen-Film e. V. wieder seine Oster-Kino-Woche im Linden-Theater.

Vom 21. bis 25.03.2016 wird täglich um 16:00 Uhr ein Kinder- oder Familienfilm gezeigt.

Der Eintritt zu den Filmen der Oster-Kino-Woche beträgt 3,- € für Kinder und 5,- € für Erwachsene.

Folgende Filme werden gezeigt:
Mo, 21.03.2016: Hilfe, ich hab meine Lehrerin geschrumpft, 101 Min, ab 0 Jahre
Di, 22.03.2016: Alvin & die Chipmunks: Road Chip, 92 Min, ab 0 Jahre
Mi, 23.03.2016: Die Winzlinge – Operation Zuckerdose, 88 Min, ab 0 Jahre
Do, 24.03.2016: Bibi & Tina – Mädchen gegen Jungs, 111 Min, ab 0 Jahre
Fr, 25.03.2016: Der kleine Prinz, 107 Min, ab 0 Jahre

Die genauen Infos zu den einzelnen Filmen der Oster-Kino-Woche finden Sie HIER.

Frechen-Film e.V. zeigt am
Mittwoch, 23.03.2016, 20:00 Uhr:

Unter Freunden PosterUnter Freunden

Komödie: Richard, Gilles und Philippe sind bereits seit Jugendtagen enge Freunde. Dennoch haben sie sich über die Zeit immer stärker aus den Augen verloren. Nun, gut 40 Jahre später lädt der wohlhabende Richard seine beiden Kumpels plus Anhang auf eine Tour auf ein Segelschiff vor Nizza ein. Doch schon bald stoßen die verschiedenen Erwartungen und Lebensstile aufeinander. Als dann auch noch das Wetter gefährlich umschlägt, droht die Lage an Bord zu eskalieren.

Regisseur Olivier Baroux (Fasten auf Italienisch) erzählt auf beschwingte Weise von den Lebenslügen im Alter. Dabei stellt er seine Charaktere aber nicht bloß, sondern lässt sie nur ein bisschen am Chaos der Gefühle verzweifeln.

F 2015, Originaltitel: Entre Amis, Regie: Olivier Baroux, Darsteller: Daniel Auteuil (Richard), Gérard Jugnot (Gilles), François Berléand (Philippe), Zabou Breitman (Astrid), Mélanie Doutey (Daphnée), Isabelle Gélinas (Carole), Jean-Philippe Ricci (Battistu), Justine Bruneau (Cathalina)

Laufzeit: 91 Min, FSK: ab 12 Jahre

Offizielle FilmseiteTrailer und weitere Filminfos Karten reservieren

Frechen-Film e.V. zeigt am
Mittwoch, 30.03.2016, 20:00 Uhr:

Joy PosterJoy – Alles außer gewöhnlich

Drama/Biopic: Joy ist Teil einer normalen amerikanischen Familie, deren vier Generationen gemeinsam unter einem Dach wohnen. Bislang ist die junge Frau nicht sonderlich aufgefallen. Das ändert sich, als sie eine geniale Idee hat: den Miracle Mop, den sie patentieren lässt und der sie über Nacht zur Millionärin macht. Das führt aber auch zu Spannungen in der Familie und zu Problemen mit Mitbewerbern, die sich die Butter nicht einfach vom Brot nehmen lassen wollen. Joy muss ihr bislang unbekannte Muskeln spielen lassen, um sich zu behaupten.

Regisseur David O. Russell („American Hustle“) ist ein wilder Ritt gelungen, faszinierend irrlichternd zwischen Drama, Komödie und Thriller und lose basierend auf der Lebensgeschichte der Selfmade-Frau, die 1990 den Miracle Mop erfand und damit reich wurde. Ein gefundenes Fressen für Russells Hausschauspieler Jennifer Lawrence, Bradley Cooper und Robert De Niro.

USA 2015, Originaltitel: Joy, Regie: David O.Russell, Darsteller: Jennifer Lawrence (Joy), Robert De Niro (Rudy), Bradley Cooper, Edgar Ramirez (Tony Miranne), Diane Ladd (Mimi), Isabella Rossellini, Virginia Madsen (Carrie), Drena De Niro (Cindy), Elisabeth Röhm (Peggy)

Laufzeit: 124 Min, FSK: ab 12 Jahre

Offizielle FilmseiteTrailer und weitere Filminfos Karten reservieren

Frechen-Film e.V. zeigt im Kinderkino am
Sonntag, 03.04.2016 um 16:00 Uhr:

Die wilden Kerle – Die Legende lebt!

Die wilden Kerle 6 PosterAbenteuer: Die Wilden Kerle sind erwachsen geworden, doch für andere Kinder sind sie noch immer große Vorbilder: Leo, sein kleiner Bruder Elias, Finn, Oskar, Matze und Joshua brennen für ihre Idole und spielen oft selbst, sie seien die Wilden Kerle. Da bietet sich ihnen die Gelegenheit, tatsächlich in die Fußstapfen der berühmten Clique zu treten, die neue Generation Wilder Kerle zu begründen. Denn einst schlossen die nun erwachsenen Jungs einen Pakt mit Big M, der besagt: Ihr Revier samt Teufelstopf, Baumhaus und Graffiti-Burgen fällt an ihn, wenn es in zehn Jahren kein neues Team schafft, die Mannschaft von M zu besiegen. Nur noch zehn Tage verbleiben, bis der Fiesling sich das Wilde-Kerle-Land unter den Nagel reißen und es zerstören kann! Doch er hat nicht mit Leo und seinen Freunden gerechnet, die das Leder mindestens genauso gut kicken wie einst Leon, Marlon & Co….

Reboot des überaus erfolgreichen Franchises nach den Buchvorlagen von Joachim Masannek mit einer neuen Generation von „Wilden Kerlen“.

D 2015, Regie: Joachim Masannek, Darsteller: Michael Sommerer ( Leo), Aaron Kissiov (Elias), Ron Antony Renzenbrink (Oskar), Vico Mücke (Joshua), Bennet Meyer (Finn), Mikke Emil Rasch (Matze), Stella Pepper (Müller), Michelle Monballijn (Leos und Elias Mutter), Daniel Zillmann (Big M), Jimi Blue Ochsenknecht (Leon), Wilson Gonzalez Ochsenknecht (Marlon), Sarah Kim Gries (Vanessa), Raban Bieling (Raban), Rufus Beck (Willi)

Laufzeit: 96 Min, FSK: ohne Altersbeschränkung

Offizielle FilmseiteTrailer und weitere Filminfos Karten reservieren

Frechen-Film e.V. zeigt am
Mittwoch, 06.04.2016, 20:00 Uhr:

Die Vorsehung PosterDie Vorsehung

Mysterythriller: Obwohl er sich nach persönlichen Schicksalsschlägen längst zur Ruhe gesetzt hat, lässt sich Psychiater Dr. Clancy von dem FBI-Mann Merriweather überreden, sich an der Aufklärung einer mysteriösen Mordreihe zu beteiligen. Clancy hat seherische Fähigkeiten und liefert tatsächlich wertvolle Hinweise, auch wenn Merriweathers junge Kollegin Katherine große Zweifel hat. Der Fall nimmt eine ungeahnte Wendung, als Charles Ambrose auftaucht – ein verdächtiger Mann, der ebenfalls seherische Fähigkeiten besitzt.

Der brasilianische Regisseur Afonso Poyart inszeniert in seiner ersten Hollywood-Arbeit ein packendes Psychoduell, in dem zuerst nicht klar ist, wer gegen wen spielt. Sicher ist nur: Der Killer ist allen immer einen Schritt voraus.

USA 2014, Originaltitel: Solace, Regie: Alfonso Poyart, Darsteller: Anthony Hopkins (John Clancy), Colin Farrell (Charles Ambrose), Jeffrey Dean Morgan (Agent Joe Merriweather), Abbie Cornish (Agent Katherine Cowles), Matt Gerald (Sloman), Jose Pablo Cantillo (Sawyer), Marley Shelton (Laura Merriwether), Xander Berkeley (Mr. Ellis)

Laufzeit: 102 Min, FSK: ab 16 Jahre

Offizielle Filmseite Trailer und weitere Filminfos Karten reservieren

Frechen-Film e.V. zeigt am
Mittwoch, 13.04.2016, 20:00 Uhr:

Brooklyn PosterBrooklyn

Drama: Von den Versprechungen Amerikas angelockt, verlässt die junge Irin Eilis in den Fünfziger Jahren nicht nur Irland sondern auch das behagliche Heim ihrer Mutter, um in New York ein neues Leben zu beginnen. Anfangs leidet die junge Frau unter großem Heimweh, doch das verfliegt schnell als sie sich von einer Liebesromanze mitreißen lässt. Aber schon bald wird ihr neues Leben auf eine harte Probe gestellt und sie muss sich nicht nur zwischen zwei Ländern sondern auch zwischen zwei ganz unterschiedlichen Lebensentwürfen entscheiden.

Das vielfach preisgekrönte und für drei Oscars nominierte Liebesdrama wurde von John Crowley inszeniert und 2015 auf dem Sundance Film Festival uraufgeführt. Das Drehbuch, das auf einem gleichnamigen Roman des irischen Schriftstellers Colm Tóibín basiert, wurde von Nick Hornby erfasst. Hornby ist als Drehbuchautor für autobiographisch geprägte Literaturadaptionen bekannt.

GB/IRL/CDN 2015, Originaltitel: Brooklyn, Regie: John Crowley, Darsteller: Saoirse Ronan (Eilis), Domhnall Gleeson (Jim Farrell), Emory Cohen (Tony), Jim Broadbent (Vater Flood), Julie Walters (Mrs. Kehoe), Michael Zegen (Maurizio), Mary O’Driscoll (Miss McAdam), Emily Bett Rickards (Patty)

Laufzeit: 112 Min, FSK: ohne Altersbeschränkung

Offizielle Filmseite Trailer und weitere Filminfos Karten reservieren

Frechen-Film e.V. zeigt am
Mittwoch, 20.04.2016, 20:00 Uhr:

Suffragette PosterSuffragette – Taten statt Worte

Historiendrama: Maud Watts arbeitet seit ihrem siebten Lebensjahr im Londoner East End in einer Wäscherei. Inzwischen ist sie mit ihrem Kollegen Sonny verheiratet und hat einen kleinen Sohn. Über die Qualität ihres Lebens stellt sich Maud nur wenige Fragen, bis sie eines Tages bei einem Botengang für ihren Boss Taylor in einen Aufstand der Suffragetten gerät. Unter den Steinewerferinnen ist auch Mauds Kollegin Violet, die mit Herzblut für das Frauenwahlrecht kämpft. Zunächst will Maud nichts von dieser Gruppierung wissen, lässt sich dann aber von Violet und ihren Freundinnen überreden, an einem geheimen Treffen der Bewegung teilzunehmen. Vom Kampfgeist ihrer Mitstreiterinnen angesteckt und einer Rede der Suffragetten-Anführerin Emmeline Pankhurst angestachelt, ist Maud bald bereit, immer militanter für die Frauenrechte einzutreten. Dabei setzt sie nicht nur Job und Familie, sondern auch ihr Lebens auf Spiel…

Der Nr. 1 Hit aus England mit Starbesetzung (Meryl Streep, Helena Bonham Carter, Ben Wishaw) thematisiert die geschichtsverändernden Anfänge der weltweiten Frauenrechtsbewegung zu Beginn des 20. Jahrhunderts.

GB 2015, Originaltitel: Suffragette, Regie: Sarah Gavron, Darsteller: Carey Mulligan (Maud Watts), Helena Bonham Carter (Edith Ellyn), Meryl Streep (Emmeline Pankhurst), Brendan Gleeson (Inspector Arthur Steed), Anne-Marie Duff (Violet Miller), Ben Whishaw (Sonny Watts), Romola Garai (Alice Haughton), Samuel West (Benedict Haughton)

Laufzeit: 107 Min, FSK: ab 12 Jahre

Offizielle FilmseiteTrailer und weitere Filminfos Karten reservieren

Frechen-Film e.V. zeigt am
Mittwoch, 27.04.2016, 20:00 Uhr:

Hail Caesar PosterHail Caesar

Komödie: Hollywood 1951: Capitol Pictures feiert mit Regisseuren wie Laurence Lorenz und Schauspielern wie Tobey einen Erfolg nach dem anderen – bis unter mysteriösen Umständen Baird Whitlock verschwindet, der gerade noch für ein Prestigeprojekt des Studios vor der Kamera stand, für den Monumentalfilm „Hail, Caesar!“. Helfen soll der gewiefte Eddie Mannix, Hollywoods Problemlöser Nummer eins, für den Anliegen wie dieses nichts Ungewöhnliches sind. Jetzt ist es also an Mannix, den größten Star von Capitol Pictures zurückzuholen, ehe die Klatschreporter von der Entführung Wind bekommt, allen voran die Zwillinge Thora und Thessaly Thacker. Whitlocks Entführer nennen sich „Die Zukunft“ und fordern einen großen Batzen Geld für die Freilassung. Mannix macht sich an die Arbeit, aber dabei geht so ziemlich alles schief, was nur schiefgehen kann…

In ihrer neuesten Komödie nehmen sich die Coens das Hollywoodsystem vor: Genauer gesagt, das „Goldene Zeitalter“ von Hollywood, als die Studios unvergessliche Filme und unsterbliche Ikonen erschufen. Mit dabei wieder Stammschauspieler George Clooney als zickiger Hollywood-Star.

USA 2016, Originaltitel: Hail Caesar, Regie: Joel Coen, Ethan Coen, Darsteller: Josh Brolin (Eddie Mannix), Alden Ehrenreich (Hobie Doyle), George Clooney (Baird Whitlock), Ralph Fiennes (Laurence Lorenz), Scarlett Johansson (DeeAnna Moran), Tilda Swinton (Thora Thacker/Thessaly Thacker, Channing Tatum (Burt Gurney), Frances McDormand (C. C. Calhoun), Jonah Hill (Joe Silverman)

Laufzeit: 106 Min, FSK: ohne Altersbeschränkung

Offizielle Filmseite Trailer und weitere Filminfos Karten reservieren

Alle Angaben ohne Gewähr – Änderungen vorbehalten