Kinoprogramm

Alle Filme im Linden-Theater werden in Digital 2D gezeigt

NUR Do, 25.08.2016 um 20:00 Uhr:

StadtLandLiebe_Poster_Main_A1.inddStadtlandliebe

Komödie: Anna und Sam sind hippe Öko-Berliner vom Prenzlauer Berg – sie Herzchirurgin, er Werbetexter. Ständig im Stress, sehnt sich das Paar nach einer Veränderung. Warum nicht raus aufs Land ziehen? Und so eröffnet Anna kurzerhand eine eigene Praxis in Kloppendorf und Sam nimmt sich vor, dort endlich an seinem Roman zu schreiben. Doch auf dem Land ist auch nicht alles Gold, was glänzt: Das gekaufte Häuschen ist marode, in Annas Praxis herrscht die alteingesessene Sprechstundenhilfe Gertie mit eiserner Hand und die Nachbarschaft, angeführt von Volker Garms, rückt den Neuankömmlingen für deren Geschmack zu sehr auf die Pelle. Als dann Sam auch noch damit herausrückt, dass er keine Kinder will, und daraufhin aus Angst vor einer ungewollten Vaterschaft plötzlich an erektiler Dysfunktion leidet, versinkt das Pärchen endgültig im Chaos. Doch so schnell geben Anna und Sam den Plan vom glücklichen Landleben nicht auf…

Regisseur Marco Kreuzpaintner widmet seinen neusten Kinofilm dem stärker werdenden Öko-Trend. In den Hauptrollen werden Jessica Schwarz und Tom Beck mit der harten und gleichzeitig skurrilen Realität des Landlebens konfrontiert.

D 2016, Regie: Marco Kreuzpaintner, Darsteller: Jessica Schwarz (Anna), Tom Beck (Sam), Uwe Ochsenknecht (Volker Garms), Hannes Wegener (Günni), Gisa Flake (Gertie), Christine Schorn (Agathe), Ludger Pistor (Dr. Schloth), Anna Thalbach (Friedel)

Laufzeit: 92 Min, FSK: ab 6 Jahre

Offizielle FilmseiteTrailer und weitere Filminfos – Karten reservieren

Dieser Film wird Ihnen barrierefrei über die Apps Greta und Starks präsentiert!

Link zu Greta&Starks

Flimmer-DinnerFr, 26.08., Sa, 27.08. und So, 28.08.2016:

Flimmer-Dinner

mit dem Film „Stadtlandliebe“.

Alle Infos zum Flimmer-Dinner finden Sie HIER.

Frechen-Film e.V. zeigt am
Mittwoch, 31.08.2016, 20:00 Uhr:

Professor Love PosterProfessor Love

romantische Komödie: Der britische College-Professor Richard ist wahrlich kein Kind von Traurigkeit: Denn seine Lehrtätigkeit an der renommierten Cambridge Universität verbringt er nicht nur mit Vorträgen und intellektuellem Austausch, sondern auch mit zahlreichen One-Night-Stands. Nach einer der leidenschaftlichen Nächte ist Richards Flirt Kate schwanger, ein Umstand, der den Womanizer dazu zwingt, zum ersten Mal in seinem Leben Verantwortung zu übernehmen. Plötzlich führt er mit seiner viel jüngeren Frau ein beschauliches Familienleben. Als Kate sich aber drei Jahre später in einen anderen verliebt und auszieht, droht Richard erneut in alte Verhaltensmuster zurückzufallen. Daher schickt die besorgte Mutter ihre Stiefschwester Olivia rüber, um sicherzustellen, dass sich ihr Ex-Mann auch angemessen um ihren Sohn Jake kümmert…

Professor Love kann mit den Hauptdarstellern Pierce Brosnan, Salma Hayek und Jessica Alba einen namhaften Cast vorweisen. Auf dem Regiestuhl nahm Tom Vaughan Platz, der mit “Love Vegas“ und “So Undercover“ Erfahrung mit Komödien sammeln konnte.

USA/GB 2014, Originaltitel: How to Make Love Like an Englishman, Regie: Tom Vaughan, Darsteller: Pierce Brosnan (Richard Haig), Jessica Alba (Kate), Salma Hayek (Olivia), Malcolm McDowell (Gordon), Ben McKenzie (Brian), Merrin Dungey (Angela), Marlee Matlin (Cindy)

Laufzeit: 100 Min, FSK: ab 12 Jahre

Offizielle FilmseiteTrailer und weitere Filminfos Karten reservieren

Do, 01.09.2016 bis Di, 06.09.2016, jeweils 20:00 Uhr:

Ghostbusters 2016 PosterGhostbusters

Komödie: Abby Yates erforscht in einem heruntergekommenen Labor das Paranormale, unterstützt wird sie von der schrägen, aber genialen Ingenieurin Jillian Holtzmann. Abbys alte Freundin Erin Gilbert hat das umstrittene Forschungsgebiet hingegen schon lange für eine Karriere als seriöse Physikerin aufgegeben, wird jedoch von der gemeinsamen Geisterforschervergangenheit eingeholt. Sie bittet Abby um Hilfe, aber die wittert schnell eine Gelegenheit und schleppt Erin mit zu einem alten Herrenhaus, in dem es zu einer Geistererscheinung gekommen sein soll. Nach diesem Termin ist nichts mehr so wie vorher: Die Frauen mischen als Ghostbusters New York auf und erhalten durch die resolute U-Bahn-Angestellte Patty Tolan weitere Verstärkung.

Die Fortsetzung der Kultfilme aus den Achtziger Jahren mit nun weiblicher Besetzung sorgte im Vorfeld für einen Entrüstungssturm der Fans. Das fertige Ergebnis kann sich jedoch sehen lassen – die vier taffen Mädels mischen die Geisterwelt New Yorks auf und der Film erweist den originalen Ghostbusters eine Hommage.

USA 2016, Originaltitel: Ghostbusters, Regie: Paul Feig, Darsteller: Melissa McCarthy (Dr. Abigail „Abby“ L. Yates), Kristen Wiig (Dr. Erin Gilbert), Kate McKinnon (Dr. Jillian Holtzmann), Leslie Jones (Patty Tolan), Charles Dance (Harold Filmore), Michael K. Williams (FBI Agent Hawkins), Chris Hemsworth (Kevin Beckman), Andy García (Bürgermeister)

Laufzeit: 117 Min, FSK: ab 12 Jahre

Offizielle Filmseite Trailer und weitere Filminfos Karten reservieren

Frechen-Film e.V. zeigt im Kinderkino am
Sonntag, 04.09.2016 um 16:00 Uhr:

BFG_posterBFG – Big Friendly Giant

Abenteuer/Fantasy: Die Geisterstunde beginnt nicht Mitternacht, so wie alle denken, sie beginnt um 3 Uhr morgens! Waisenkind Sophie weiß das, denn sie kann in ihrem Kinderheim nicht schlafen und geht deswegen nachts auf Streifzug. Dabei beobachtet sie eines Morgens, wie eine über sieben Meter große Gestalt eine umgefallene Mülltonne wieder aufstellt – und wird von dem fremden, gigantisch großen Mann alsbald ins Reich der Riesen verschleppt. Zum Glück für Sophie ist sie in Obhut des Big Friendly Giant geraten, der ihr nichts Böses will, sondern sie stattdessen lieber auf Traumjagd mitnimmt. Doch es gibt noch andere Riesen, die sind größer als der BFG und die fressen Menschen. Sophie und ihr neuer Freund schmieden also einen Plan – der hat mit dem Buckingham Palace und der Königin von England zu tun…

Steven Spielberg enttäuscht die immensen Erwartungen nicht: Sein märchenhaftes Kinder-Abenteuer „BFG“ ist ein visuelles Meisterstück, gewürzt mit inszenatorischen Kabinettstückchen, etlichen kreativen Einfällen, atemberaubenden CGI-Effekten, ganz schön gruseligen Riesen und verdammt lustigen Pupsgags.

USA/CDN/GB 2016, Originaltitel: The BFG, Regie: Steven Spielberg, Darsteller: Mark Rylance (BFG), Ruby Barnhill (Sophie), Penelope Wilton (Queen von England), Jemaine Clement (Fleshlumpeater), Rebecca Hall (Mary), Rafe Spall (Mr. Tibbs), Bill Hader (Bloodbottler), Michael Adamthwaite (Bonecruncher), Adam Godley (Manhugger)

Laufzeit: 117 Min, FSK: ohne Altersbeschränkung

Offizielle FilmseiteTrailer und weitere Filminfos Karten reservieren

Frechen-Film e.V. zeigt am
Mittwoch, 07.09.2016, 20:00 Uhr:

Adobe Photoshop PDFMa Ma – Der Ursprung der Liebe

Drama: Nachdem bei Magda Brustkrebs diagnostiziert wird und sie eine Brust verliert, fasst sie nach der Chemotherapie wieder neuen Mut. Sie krempelt ihr Leben um und möchte alle Menschen auf ihrem Lebensweg beschenken. Als sie dann beim Fußballspiel ihres Sohnes den Trainer Arturo kennenlernt und sogar wieder schwanger wird, scheint dem Glück nichts mehr im Wege zu stehen, doch dem ersten Schicksalsschlag folgt schon bald ein weiterer.

Oscar-Preisträgerin Penélope Cruz wurde für ihre Darstellungen nicht nur mit viel Kritikerlob überhäuft, sondern erhielt für ihre Darstellung auch eine Nominierung als Beste Hauptdarstellerin bei den spanischen Goya Awards. Neben der Hauptrolle war Cruz zum zweiten Mal als Produzenten tätig.

SP/F 2015, Originaltitel: Ma Ma, Regie: Julio Medem, Darsteller: Penélope Cruz (Magda), Luis Tosar (Arturo), Asier Etxeandia (Julián), Àlex Brendemühl (Raúl), Silvia Abascal (Krankenschwester)

Laufzeit: 111 Min, FSK: ab 12 Jahre

Offizielle FilmseiteTrailer und weitere Filminfos Karten reservieren

Do,08.09.2016 bis Di, 13.09.2016, jeweils 20:00 Uhr:

Jason-Bourne-Poster-01Jason Bourne

Action/Thriller: Als die CIA um brisante Daten erleichtert und die Lage mit der Warnstufe „könnte schlimmer sein als bei Snowden“ beschrieben wird, gerät Jason Bournes alte Verbündete Nicky Parsons ins Visier des Geheimdienstes – der erfahrene CIA-Chef Robert Dewey treibt seine Leute an, Nicky unbedingt zu finden. Von der Cyber-Spezialistin Heather Lee vom Monitor aus beobachtet, tut sich Nicky wieder mit dem ebenfalls untergetauchten Bourne zusammen. Sie warnt ihn vor einem neuen Agenten-Programm, das viel gefährlicher ist als das, in dem Bourne ausgebildet wurde. Was beide nicht wissen: Längst werden sie nicht nur überwacht, sondern auch von einem Auftragskiller verfolgt…

Mit der Bourne-Trilogie gelang Matt Damon einst eine fulminante Agentengeschichte auf die Leinwand zu bannen. Nun, neun Jahre und ein weniger erfolgreiches Sequel mit Jeremy Renner später, wird Damon erneut auf die actionreiche Verfolgungsjagd geschickt.

USA 2016 Originaltitel: Janson Bourne, Regie: Paul Greengrass, Darsteller: Matt Damon (Jason Bourne), Julia Stiles (Nicky Parsons), Alicia Vikander (Heather Lee), Vincent Cassel (Asset), Tommy Lee Jones (Robert Dewey), Riz Ahmed (Aaron Kalloor)

Laufzeit: 124 Min, FSK: ab 16 Jahre

Offizielle Filmseite Trailer und weitere Filminfos Karten reservieren

Dieser Film wird Ihnen barrierefrei über die Apps Greta und Starks präsentiert!

Link zu Greta&Starks

Frechen-Film e.V. zeigt am
Mittwoch, 14.09.2016, 20:00 Uhr:

Verraeter wie wir PosterVerräter wie wir

Thriller: Professor Perry und seine Frau Gail verbringen ihren Urlaub in Marrakesch. Dort lernt Perry den russischen Geschäftsmann Dima kennen, der ihm auf einer ausschweifenden Party offenbart, Geldwäscher der russischen Mafia zu sein. Er möchte, dass Perry ihm hilft, zum MI6 überzulaufen. Perry stimmt zu, und so geraten er und Gail zwischen die Fronten der russischen Mafia und des Geheimdienstes und sind zu einer abenteuerlichen Flucht gezwungen.

Sechs Jahre arbeitete Buchautor John le Carré für den britischen Geheimdienst MI5 – von 1958 bis 1964. Die in dieser Zeit erworbenen Insiderkenntnisse verarbeitete er berits in zahlreichen Büchern, von denen zuletzt bereits „Bube, Dame, As, Spion“ und „A most wanted man“ verfilmt wurden.

Laufzeit: 108 Min, FSK: ab 16 Jahre

Offizielle FilmseiteTrailer und weitere Filminfos Karten reservieren

Frechen-Film e.V. zeigt am
Mittwoch, 21.09.2016, 19:30 Uhr (wegen Überlänge):

Toni Erdmann PosterToni Erdmann

Drama: Winfried ist ein 65-jähriger Mann mit Hang zu Scherzen, der mit seinem alten Hund zusammenlebt. Seine Tochter Ines hingegen ist das Gegenteil: Als ehrgeizige Unternehmensberaterin reist sie um die Welt und von einem Projekt zum nächsten, um die Karriereleiter steil nach oben zu klettern. Als Winfrieds Hund stirbt, beschließt er, Ines unangekündigt bei der Arbeit in Bukarest zu besuchen. Wegen seiner Witze und der unterschwelligen Kritik an ihrem Lebensstil kracht es schon bald zwischen den beiden. Und dann verwandelt sich Winfried auch noch in sein alter Ego Toni Erdmann: das Gebiss ist schief, der Anzug schlecht und auf dem Kopf sitzt eine Perücke. Der schräge Vogel behauptet, Personalcoach zu sein, bringt Ines vor ihren Kollegen in einige peinliche Situationen – aber die Verkleidung sorgt auch dafür, dass sie und ihr Vater sich annähern…

Sieben Jahre nach „Alle anderen“ meldet sich Maren Ade mit einem außerordentlichen Werk zurück: ein präzise beobachteter, mutiger, brillant gespielter, manchmal kaum auszuhaltender, aber beglückender Film.

D 2016, Regie: Maren Ade, Darsteller: Peter Simonischek (Winfried Conradi/Toni Erdmann), Sandra Hüller (Ines Conradi), Michael Wittenborn (Henneberg), Thomas Loibl (Gerald), Trystan Pütter (Tim), Hadewych Minis (Tatjana), Lucy Russell (Steph), Ingrid Bisu (Anca), Vlad Ivanov (Illiescu), Victoria Cocias (Flavia)

Laufzeit: 162 Min, FSK: ab 12 Jahre

Offizielle Filmseite Trailer und weitere Filminfos Karten reservieren

Dieser Film wird Ihnen barrierefrei über die Apps Greta und Starks präsentiert!

Link zu Greta&Starks

Frechen-Film e.V. zeigt am
Mittwoch, 28.09.2016, 20:00 Uhr:

PINA_poster RZ Berlinale_Layout 1Pina

– in Zusammenarbeit mit dem Kunstverein Frechen –

Tanzdoku: Das Ensemble des Wuppertaler Tanztheaters Pina Bausch präsentiert in diesem Film eine Handvoll ausgewählter Choreographien. Darunter sind z. B. „Le Sacre du Printemps“ oder das „Café Müller“. „Pina“ ist eine Hommage an Pina Bausch, verwirklicht von ihrem langjährigen Freund Wim Wenders und dem Tanztheater und ist daher von kurzen Bild- und Tondokumenten aus Pinas Leben gespickt.

Ein Kinofilm wird sicherlich nie ganz an die einzigartige Atmosphäre einer Liveaufführung heranreichen können. Aber Wim Wenders kommt diesem unerreichbaren Ziel mit seinem technisch wie tänzerisch begeisternden Dokumentarfilm „Pina – tanzt, tanzt, sonst sind wir verloren“ dennoch bedeutend näher, als man vorab zu hoffen gewagt hätte.

D/F 2011, Originaltitel: Pina, Regie: Wim Wenders

Laufzeit: 103 Min, FSK: ohne Altersbeschränkung

Offizielle Filmseite Trailer und weitere Filminfos Karten reservieren

Frechen-Film e.V. zeigt im Kinderkino am
Sonntag, 02.10.2016 um 16:00 Uhr:

Mullewapp_Plakat_A3_RZ.inddMullewapp – Eine schöne Schweinerei

Animation: Im beschaulichen Mullewapp leben das Schwein Waldemar, Johnny Mauser und Franz von Hahn ein friedliches Leben. Doch eines Tages wird es unerwartet unruhig auf dem Bauernhof: Dass sich Waldemar kurz vor seinem Geburtstag kaum im Zaum halten kann und die schokoladig-sahnige Erdbeertorte am liebsten sofort vernaschen will, ist da nur das geringere Problem. Denn plötzlich taucht das Wildschwein Horst von Borst mit seiner fiesen Bande auf. Er hat es auf die Leckereien abgesehen und nimmt dafür sogar die Bewohner des Hofes in Beschlag. Waldemar, Johnny und Franz wissen sofort, dass da was nicht stimmt und wollen alles dafür tun, um ihre geliebte Heimat von den Eindringlingen zu befreien. Doch dann überschlagen sich die Ereignisse und auf einmal sind die drei Freunde unterwegs auf einer unfreiwilligen und besonders abenteuerlichen Fahrradtour.

Nach dem großen Erfolg aus dem Jahr 2009 folgt nun das zweite Abenteuer von Waldemar, Franz und Johnny nach der Vorlage des deutschen Kinderbuchautoren Helme Heine, der übrigens auch Tabaluga erschaffen hat.

D/LUX 2016, Regie: Tony Loeser, Theresa Strozyk

Laufzeit: 79 Min, FSK: ohne Altersbeschränkung

Offizielle FilmseiteTrailer und weitere Filminfos Karten reservieren

Frechen-Film e.V. zeigt am
Mittwoch, 05.10.2016, 20:00 Uhr:

FBMH_Plakat_Montiert.inddFrühstück bei Monsieur Henri

Komödie: Die Gesundheit des in die Jahre gekommenen Henri Voizot ist nicht mehr die beste. Also lässt sich der grummelige Mann darauf ein, seine Wohnung mit der jungen Studentin Constance zu teilen, gibt aber strenge Regeln vor. Allein die Zusammenfassung der Hausordnung, an die sich Constance fortan halten muss, hat 20 Seiten – fortan muss die junge Frau kalt duschen und darf keine Männer empfangen. Bald hat Henri eine weitere Forderung an seine neue Mitbewohnerin: Sie soll dafür sorgen, dass sich sein Sohn Paul von Freundin Valérie trennt, die der Papa für eine Idiotin hält. Falls Constance Paul und Valérie auseinanderbringt, braucht sie sechs Monate keine Miete zu zahlen…

Regisseur Ivan Calbérac schrieb das „Frühstück bei Monsieur Henri“ zunächst als Theaterstück und inszenierte nach dem bahnbrechenden Erfolg auf den französischen Bühnen auch den gleichnamigen Spielfilm.

F 2016, Originaltitel: L’Etudiante et Monsieur Henri, Regie: Ivan Calbérac, Darsteller: Claude Brasseur (Henri Voizot), Guillaume de Tonquedec (Paul Voizot), Noémie Schmidt (Constance Piponnier), Frédérique Bel (Valérie), Thomas Solivéres (Mathieu), Valérie Kéruzoré (Constances Mutter), Stéphan Wojtowicz (Constances Vater), Antoine Glemain (Constances Bruder)

Laufzeit: 95 Min, FSK: ohne Altersbeschränkung

Offizielle FilmseiteTrailer und weitere Filminfos Karten reservieren

Frechen-Film e.V. zeigt am
Mittwoch, 12.10.2016, 20:00 Uhr:

Mit besten Absichten PosterMit besten Absichten

Komödie: Marnie Minervini ist nach dem Tod ihres Mannes nach L.A. gezogen und sieht ihre neue Aufgabe darin, sich hingebungsvoll um ihre Tochter Lori zu kümmern. Von dem hinterlassenen Geld hat sie sich ein luxuriöses Apartment und das neuste iPhone gegönnt. Schon bald ist Lori von der übermotivierten Fürsorglichkeit ihrer Mutter genervt und muss klare Grenzen ziehen. Da entdeckt Marnie neue Wege, andere Menschen glücklich zu machen.

Susan Sarandon brilliert in dieser hübschen Charakterstudie als nervende Übermutter, die nicht bloß die eigene Tochter, sondern alle Welt mit Liebe und Aufmerksamkeit überschüttet: „Mit besten Absichten“ ist komisch, traurig und vor allem menschlich.

USA 2015, Originaltitel: The Meddler, Regie: Lorene Scafaria, Darsteller: Susan Sarandon (Marnie Minervini), Rose Byrne (Lori Minervini), J. K. Simmons (Zipper), Lucy Punch (Emily), Jason Ritter (Jacob), Randall Park (Officer Lee), Casey Wilson (Trish), Michael McKean (Mark)

Laufzeit: 104 Min, FSK: ohne Altersbeschränkung

Offizielle FilmseiteTrailer und weitere Filminfos Karten reservieren

Frechen-Film e.V. zeigt am
Mittwoch, 19.10.2016, 20:00 Uhr:

Maggies Plan PosterMaggies Plan

Komödie: Eigentlich war Maggies Plan perfekt: Mit Mitte dreißig ein Kind durch eine Samenspende bekommen und es alleine großziehen. Doch dann steht John vor ihrer Tür, der sich gerade von seiner Frau Georgette getrennt hat. Sie heiraten und bekommen gemeinsam ein Kind. Drei Jahre später ist Maggie nicht mehr glücklich in der Beziehung mit John und so muss ein Plan her. Vielleicht ist das Aufeinandertreffen mit seiner Ex-Frau ein Wink des Schicksals.

Leichtfüßig-intellektuelle New-York-Komödie in der Tradition von Woody Allen und Noah Baumbach.

USA 2015, Originaltitel: Maggie´s Plan, Regie: Rebecca Miller, Darsteller: Greta Gerwig (Maggie), Ethan Hawke (John), Bill Hader (Tony), Maya Rudolph (Felicia), Travis Fimmel (Guy), Wallace Shawn (Kliegler), Ida Rohatyn (Lily), Julianne Moore (Georgette)

Laufzeit: 99 Min, FSK: ohne Altersbeschränkung

Offizielle FilmseiteTrailer und weitere Filminfos Karten reservieren

Frechen-Film e.V. zeigt am
Mittwoch, 26.10.2016, 20:00 Uhr:

Captain Fantastic PosterCaptain Fantastic – Einmal Wildnis und zurück

Drama: Ben lebt mit seiner Frau Leslie und seinen 6 Kindern in den Wäldern im Nordwesten der USA. Völlig von der Außenwelt abgeschnitten, betreiben sie dort einen Hof und sind Selbstversorger. Ben lehrt seine Kinder, wie man in der Wildnis überlebt, bringt ihnen das Kämpfen bei und unterrichtet sie. Doch als sie eines Tages, gezwungenermaßen, in die nächste Stadt reisen müssen, kommt es zu Differenzen zwischen Ben und seinen Söhnen.

Regisseur und Drehbuchautor Matt Ross arbeitet in seinem zweiten Spielfilm seine persönlichen Erfahrungen auf. Er wuchs selbst in einer Kommune fernab der modernen Konsumgesellschaft auf und ist bis heute fasziniert von dieser Lebensform.

USA 2016, Originaltitel: Captain Fantastic, Regie: Matt Ross, Darsteller: Viggo Mortensen (Ben), George MacKay (Bodevan), Samantha Isler (Kielyr), Annalise Basso (Vespyr), Nicholas Hamilton (Rellian), Shree Crooks (Zaja), Charlie Shotwell (Nai), Kathryn Hahn (Harper), Trin Miller (Leslie), Steve Zahn (Dave), Elijah Stevenson (Justin), Teddy Van Ee (Jackson), Erin Moriarty (Karin), Missi Pyle (Ellen), Frank Langella (Jack)

Laufzeit: 118 Min, FSK: ab 12 Jahre

Offizielle FilmseiteTrailer und weitere Filminfos Karten reservieren

Alle Angaben ohne Gewähr – Änderungen vorbehalten